Stadtteilbüro Bergneustadt, Mitmachen - Beteiligung

Beteiligung und Öffentlichkeitsarbeit

Das „Zukunftsquartier Altstadt“ lebt von Ihnen als Bürger:innen. Daher sollen alle Akteur:innen, Altstadtbewohner:innen und alle Interessierten in den kommenden Monaten und Jahren intensiv in den Stadtentwicklungsprozess einbezogen werden, um gemeinsam an der Aufwertung der beiden Stadtquartiere zu arbeiten. Dazu werden initiiert vom Stadtteilmanagement verschiedene Beteiligungsaktionen starten, um unterschiedliche Ziel- und Altersgruppen anzusprechen.

Ideenaufruf zu den Stadtteileingängen und besonderen Orten der Altstadt

Am Tag der Städtebauförderung (14. Mai) stellte das Landschaftsarchitekturbüro Neumann Gusenburger erste neue Entwurfsansichten zu den Stadtteileingängen vor. Auch die Bergneustädter Bürger:innen waren dazu eingeladen ihre eigenen Ideen, Anregungen und Vorstellungen zu präsentieren und sich somit aktiv an diesem Projekt zu beteiligen. Alle Anregungen und Ideen zur Umgestaltung des Gartens Villa Krawinkel und zu den Stadtteileingängen wurden dokumentiert und werden bei den weiteren Planungen mit diskutiert.

Neuigkeiten folgen in Kürze.

Bürgerbeteiligung „Umgestaltung des Spielplatzes Talstraße“

Bei den Namenswünschen für den neuen Park und bei der Farbauswahl für den Belag des Multifunktionsplatzes wurden noch einmal alle Bergneustädter:innen um ihre Stimme gebeten.

Insgesamt beteiligten sich an der Abstimmung 498 Menschen, hauptsächlich aus Bergneustadt und naher Umgebung. Die fünf zur Auswahl gestellten Namen stammten aus der ersten Beteiligungsphase. Aus einer Vielzahl von Namensvorschlägen konnten nun alle noch einmal zwischen den fünf am häufigsten genannten Namensideen entscheiden. Dieses Mal überwog der Anteil der 31- bis 40-jährigen und der über 40-jährigen Menschen, die an der Abstimmung teilnahmen. Die Mehrheit stimmte für den Namen „Talpark“.

Auch bei der Farbauswahl des Belages des Ballspielfeldes standen in der zweiten Abstimmung die vier beliebtesten Farben aus der ersten Beteiligungsphase zur Wahl, mit folgendem Ergebnis:

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier.

Besuchen Sie auch gerne das Stadtteilbüro. Dort hängen die Pläne aus und Frau Derr nimmt Ihre Anregungen gerne auf.